Wolf Association Sverige
VAR

Tyske Wolf Samfunn / Tyske Wolf Association e.V.

Untitled-1
>Facebook side.

 

Jäger heißen Wolf willkommen

tyskland

Kreispräsidentin Christa Zeuke erhielt vom Kreisvorsitzenden Hans-Joachim Herrmann ein Abschiedsgeschenk, den “Jagd-Knigge”. Sie kandiert im Mai nicht wieder. Bilde: meier

sehen Waschbär und Marderhund aber keineswegs gern im Revier / Präsent für Kreispräsidentin bei Jahreshauptversammlung

Tremsbüttel. Die Wölfe kommen zurück und die Jägerschaft sieht darin kein Problem. “Wir haben nichts gegen den Wolf”, sagte Kreisjägermeister Klaus Klemm: “Wenn er kommt, ist das in Ordnung.Er sprach auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Stormarner Jägerschaft in der Kupfermühle Rohlfshagen. Andere Eindringlinge werden hingegen nicht so gern gesehen, die auch ganz im Gegensatz zum Wolf hier bisher nie heimisch waren.

2013-04-22
> shz.de

::::::::::::::::::::::::::::::::

47990_634380609909111_2103607491_n

_________________________________________

 

Wolf-Sichtungen in Landkreisen Osnabrück und Emsland – ist das Raubtier zurück?

Varg sedd i Tysklnd
Osnabrück/Meppen/Quakenbrück. Ist er wieder da? War er nur kurz zu Besuch? Oder war es doch nur ein streunender Hund? Wolfssichtungen in den Landkreisen Emsland und Osnabrück lassen die Hoffnung keimen, dass das Raubtier nun auch in Westniedersachsen wieder Fuß, Pardon Pfote, fasst.

Am 12. August 1740 drückte der landesherrliche Schütze Rolf Kramer ab. Und tötete damit den letzten Wolf im Altkreis Bersenbrück. So steht es in historischen Quellen. Doch jetzt deutet einiges darauf hin, dass die Nachfahren des Wolfes ihren Weg zurück in die Region gefunden haben. Zumindest konnte in Merzen ein Foto von einem Tier gemacht werden, das dem Beutejäger ziemlich ähnlich sieht.

Das Bild ging an Britta Habbe, Wolfsbeauftragte bei der Landesjägerschaft Niedersachsen . In den vergangenen Jahren konnte sie eine Erfolgsmeldung nach der anderen verkünden: der erste Wolf im Land. Und ein weiterer. Und noch einer. Und zuletzt sogar das erste Rudel. Doch bis in den Raum Weser-Ems hatte sich kein Tier vorgewagt. Zumindest hatte es sich nicht erwischen lassen.

Bis jetzt? Definitiv will Habbe nicht bestätigen, dass es sich bei dem Tier auf dem Foto um einen Wolf handelt. „Es könnte natürlich ein Wolf sein, es könnte sich aber auch um ein anderes Tier handeln, zum Beispiel einen Hund“, sagte die Expertin gestern Abend auf der Hauptversammlung und Hegeschau der Jägerschaft Bersenbrück. Dort zeigte sie auch das Foto, das ein Mann in Merzen von dem fraglichen Tier gemacht hat. Außerdem habe sich eine Frau gemeldet, die bei Rulle einen Wolf gesehen haben will. „Doch auch das hat sich nicht bestätigt.“ Wölfe seien in Niedersachsen derzeit aber generell „sehr mobil unterwegs“. So habe man im Rahmen des sogenannten Wolfsmonitorings unter anderem auf dem Truppenübungsplatz Munster aktuell ein Rudel nachweisen können, „ein Elternpaar mit drei Welpen ist dort unterwegs“.

„Es könnte auch ein Hund sein“, so die Biologin. Die Vorsicht teilen die Verantwortlichen des Wolfbüros „Lupus“ aus Sachsen. Im Osten der Republik hat man schon etwas länger Erfahrung mit den wilden Tieren, die einst als ausgerottet galten. Aus Osteuropa fanden sie ihren Weg zurück nach Deutschland – und zuletzt auch in den Westen.

Nach Auskunft des Umweltministeriums in Niedersachsen sehen auch die Sachsen in dem Foto keinen „sicheren Wolfsnachweis“. Es sei aber sehr wahrscheinlich, dass ein Wolf auf dem Bild zu sehen sei. Was es bräuchte, wäre ein sogenannter C1-Nachweis . So wird der eindeutige Beweis dafür genannt, dass ein Wolf unterwegs ist. Etwa das Ergebnis einer DNA-Analyse nach einem Fell- oder Kotfund. Doch so einen Nachweis gibt es im Osnabrücker Land noch nicht. Und deswegen bleibt es dabei: In Niedersachsen gibt es acht nachgewiesene Wölfe. Für solche Anhaltspunkte wie aus Merzen gibt es die C3-Kategorie, in der alle unbestätigten Hinweise zusammengefasst werden. In diesen Bereich fallen wohl auch die Meldungen aus dem Emsland, die unsere Zeitung erreichten. In der Nähe von Sögel und bei Meppen waren möglicherweise Wölfe gesichtet worden. Weder Habbe noch das Umweltministerium konnten gestern diese Sichtungen bestätigen.

Doch der Vizepräsident der Landesjägerschaft , Josef Schröer aus Lingen, hält fest: „Es ist bekannt, dass junge Wölfe ihr Rudel verlassen und sich auf Wanderschaft machen. Warum sollten sie von Ostniedersachsen dabei nicht auch den Weg nach Westen einschlagen?"

Von Seiten der Jägerschaft Bersenbrück hieß es gestern: Sie begrüße „audrücklich die Heimkehr des Wolfes in die Region“, wie Jägermeister Martin Meyer Lührmann betonte.

Mehr zum Thema
Wölfe im Raum Weser-Ems gesichtet: Raubtier bei Merzen fotografiert
330 Wolfs-Sichtungen in Niedersachsen: Erstes Rudel seit mehr als hundert Jahren

Quelle; NEUE OZ
14April 2013

_________________________________

Im Land der tausend Wölfe

In Deutschland breiten sich die Wölfe aus. Ein Traum für Naturschützer – ein Albtraum für die Landwirte

Auf der Koppel stand eben noch Rotwild. Frank Stier, Landwirt aus Passion, hat die Herde vom Hochstand aus genau gesehen. Ein Hirsch, eine Kuh, noch ein paar Jungtiere dazu: schwarzgraue Silhouetten gut ausgeleuchtet im Brandenburger Mondschein, 300 Meter entfernt auf einer schneebedeckten Wiese hinter dem Dorf. Ab und zu schießt Frank Stier ein Reh, er hat einen Jagdschein.

Die Welt
Von Claus Christian Malzahn

______________________________

Schweden
Umsiedlung der Junsele Wölfin hat heute begonnen

Mitarbeiter des Naturschutzamtes und der Landesverwaltungen von Västernorrland und Västerbotten haben heute die Junsele-Wölfin südlich von Åsele gefangen und narkotisiert, um sie für die Umsiedlung zu untersuchen und diese zu beginnen. Der Tierarzt hat festgestellt, dass das Tier eine gute Kondition hat und transportfähig ist. Das Gewicht der Wölfin beträgt 38 kg, was für die Größe des Tieres normal ist. – Sobald sie erwacht beginnen wir den Transport zum Umsiedlungsplatz, sagt Magnus Kristofferson, Projektleiter beim Naturschutzamt. In einem gut belüfteten Auto, in dem sich ein seperater Raum mit einem Käfig befindet, erfolgt der Transport. Die Wölfin hat dabei keinen Kontakt zu Menschen.

Quelle: Environmental Protection Agency, Nyheter, vom 14.03.2013

Kilde; Amarok TV

——————————————————-

Spektakuläre Aufnahmen vom Wolf

WAS GermanyEinem Landwirt sind im Goms sensationelle Schnappschüsse von einem Wolf beim Beutefang gelungen. Die Identität des Tieres sollte dank einer DNA-Analyse in drei Wochen geklärt sein.

Das Tier habe er am Wochenende am frühen Morgen gesichtet, wie Landwirt Klaus Garbely gegenüber 1815.ch erklärt. «Es war noch halbdunkel: Der Wolf befand sich in unmittelbarer Nähe meines Stalls – rund 50 Meter entfernt. Er stand mit seiner Beute da und so ergriff ich den Moment, um ihn zu fotografieren.» Seine Freundin habe das Tier zuerst entdeckt.

Garbely machte sich auf den Weg um sich zu vergewissern, ob ein gerissenes Tier am Boden liegt. «Als ich um die Ecke bog, sah ich den Wolf beim Fressen seiner Beute – daraufhin ging ich zurück um den Fotoapparat zu holen. Die Bilder stellte ich anschliessend auf das Netzwerkportal Facebook.»

«Nahe dran»

Ein mulmiges Gefühl hinterlässt die Begegnung mit dem Raubtier beim Landwirt. «Keine Frage, ich war relativ nahe an dem Tier dran.» Der Landwirt besitzt mehrere Kühe, will aber die Lage nicht dramatisieren, wie er gegenüber 1815.ch betont.

«Ich habe den Wildhüter angerufen, der daraufhin vorbeigekommen ist und das Tier ebenfalls noch zu Gesicht bekam.» Garbely vermutet, dass das Tier seine Beute verteidigen wollte und deshalb nicht das Feld räumte, als Menschen in seiner Nähe waren.

Männliches Tier

Diese Vermutung teilt auch der zuständige Wildhüter Hubert Blatter. Auch er hat das Tier gesehen, wie er gegenüber 1815.ch erklärt. Der Wolf sei zwar nicht mehr auf Platz gewesen, doch er habe ihn anhand der Spuren rund 200 Meter verfolgen können und habe ihn schlussendlich im oberen Teil des Waldes mit seiner Beute entdeckt.

«Ich habe auf Platz erste Speichel- und Kotproben genommen, welche nun analysiert werden müssen um festzustellen ob es sich um ein neues Tier handelt oder um jenen Wolf, der im vergangenen Herbst auf dem Flugplatz Ulrichen ein Hirschkalb gerissen hat.»

Die Resultate werden in drei Wochen erwartet. «Anhand eines Fotos von Klaus Garbely kann man aber sagen, dass es sich um ein männliches Tier handelt», so Blatter weiter.

Sorce; 1815.ch

Oversettelse

SvenskaEnglishNorskDeutschDanskSuomiFrançais
 Rediger oversettelse
etter Transposh - translation plugin for wordpress

Kategorier

Arkiver

Drepe ulvene 2016

Sverige; 42 brikker

Oppdatert 2016-12-30

Lisens jakten. 2 januar-15 februar. 13 brikker
Jakten på Dalarna fullført 20/1-16

Dalarna / Lövsjöreviret
7/1. 1Mann
6/1. 2 hanner
3/1. 2 hanner + 1 bare
2/1. 1 Mann

Gävleborg
Jakt avblåst. 6 ulver skutt
9/1. 1 hannulv +1 bare
8/1. 2 matte + 1 hannulv
5/9. 1 hannulv

Norge; 6 st
Finland; 78 st (jaktkort 2016 19 st)

Drepe ulvene 2014-15

2015
Sverige; 71st
Norge; 13st
Finland; 48 st
Oppdatert 2015-12-31
( 142 Skandinaviske ulver drept i år)

Culling JAMT & gt;
& Gt; 3 ulver skutt, 15/2
& Gt; 1 ulv skutt, 24/2
Lisensjakt 2015
45 Wolves !!
10 ulver skutt i Värmland, område 1. 28/1
14 ulver skutt i Värmland, område 2. 28/1
12 +1 ulver skutt i Örebro, 1/2
4 ulver skutt i Dalarna, område 1. 28/1
4+1 ulver skutt i Dalarna-regionen 2. 28/1
2 avräknade p.gr.av sakbbangrepp

Totalt: 45 drepe ulver under jakten t.o.m 1/2 -15

3 st. jakt mistenkt kriminalitet. 5, 7 Januar 2015

Tatalt 2014. 48 Brikker

2013 & Gt; 33 st. + 14 st. Norsk
2012 & Gt; 56 st. (+ 5 ufødte)
2011 & Gt; 40 st.
2010 & Gt; 60 st.

Se side; Kompilering drepe ulver som du kan finne i henhold til menyen "WOLF"

Hvor mange ulver vi trenger ? Linda Laikre

For hver fallen wolf av Louise du Toit

Song for falne Wolves , Sverige 2016 av Rik Bakker

Wolf Manifestasjon i Stockholm 7/3 2015

Alt originalt innhold på disse sidene er fingeravtrykk og sertifisert av Digiprove